5. bis 8.
September
2024

Flussaufwärts bis zur Quelle aufsteigen? Oder flussabwärts bis zum Delta hinunterlaufen? Warum nicht dem Lauf der Rhone, dieser wandernden Strasse folgen, wie sie Ramuz nannte? Warum sich nicht dem Fluss nähern und die Talebene mit den Seitentälern verbinden, das Wallis mit den Kantonen, die an den Genfersee, «unser kleines Mittelmeer», angrenzen, aber auch die Beziehungen mit dem französischen Rhonetal stärken?

Die Rhonefeste erzählen eine lange Geschichte der Freundschaft zwischen den Städten entlang des Flusses. Die Feste beinhalteten eine starke volkstümliche und politische Komponente – Darbringungen an die Rhone, Umzüge, das Pflanzen eines Freundschaftsbaums – aber sie schlugen auch Brücken zwischen Wissenschaft, Technik, Wirtschaft und Kultur. So kam es, dass kulturelle Veranstaltungen, wissenschaftliche Kongresse und Volksfeste in einer Atmosphäre voller Begeisterung nebeneinander stattfanden.

Programm

Le Chant du Rhône

Multimediale Choraufführung
Ein einzigartig komponiertes Werk für die 35. Rhonefeste

5. September
2024
20h00
Theater du Crochetan
Monthey

Kartenverkauf

7. September
2024
19h30
Theater La Poste
Visp

Kartenverkauf

8. September
2024
10h00
Ferme-Asile
Sitten

Kartenverkauf

Merci le Rhône

8. September
2024
10h – 17h
Domaine des Îles, Sitten

  • Sport (ab 9 Uhr): Rhône-Marathon und verschiedene Läufe;

  • Musik: 3 Blaskapellen und 15 Herzen für das musikalische Erbe der Rhône;

  • Les Fleurs du Rhône: die blühenden Masten (Arténa Production);

  • La Méditation du Rhône (le Chant des lieux), la Balade du Rhône (Atelier des Confins, La Voix du Rhône (Julie Rousse);

  • Terroir: Gastronomie und Kochworkshops;

  • Modell des Rhonetals und didaktische Stände (Eau de Sion, CREALP, EPFL, FMV, HES-SO, EPIA, ...);

  • Animation für Kinder (Basteln, Schminken, Zeichenwettbewerb, Riesensandkasten, ...)

Wissenschaftliches Kolloquium

5. und 6. September 2024

In Monthey wird im Rahmen des internationalen wissenschaftlichen Kolloquiums «Mémoires du Rhône» über die «Rhone als Grenze und Bindeglied» reflektiert.

Mehr erfahren

Volksfest «Erholungsraum Vispamündung»

7. September 2024

In Visp wird der Erholungsraum bei der Mündung der Vispa in die Rhone mit einem Volksfest eröffnet.

Zeitgenössisches Musikschaffen

5., 7. und 8. September 2024

Ein Originalwerk, «Le Chant du Rhône», wurde bei drei Komponisten aus den drei Regionen des Kantons und bei einer französischen Klangkünstlerin in Auftrag gegeben: Es wird in Monthey, Visp und Sitten aufgeführt.

Ausstellungen

Mai bis Oktober 2024

Von Anfang Mai bis Ende Oktober 2024 werden in Visp, Monthey und Sitten vier Ausstellungen zum Thema Rhone stattfinden, welche jeweils unterschiedliche Ansätze verfolgen (Sammlungen aus dem Kulturerbe, Fotografien von Künstlern, Ausbau der Rhone, Fotostrecke von der Rhonequelle bis ins französische Rhonetal und zum Meer).

Schulen

Es findet eine aktive Zusammenarbeit auf allen Bildungsstufen statt, von der obligatorischen Schule bis zu den Hochschulen.

News

© Rambaud J/Alpaca
Blick auf Genf vom Zusammenfluss von Rhône und Arve aus. Stich von Johann Jakob Falkesien, 1829 © Projekt Viaticalpes, Universität Lausanne; reproduziert mit Genehmigung der Mediathek Wallis-Sitten.

Das Programm des Kolloquiums Mémoires du Rhône wurde veröffentlicht

Die Association Mémoires du Rhône hat das Programm des zweitägigen Kolloquiums veröffentlicht, das am 5. und 6. September im Pavillon des Mangettes in Monthey stattfinden wird. Dreißig Rednerinnen und Redner aus der Schweiz und Frankreich werden in einer interdisziplinären Atmosphäre über das Thema «Rhône, Grenze und Bindestrich» diskutieren. Anmeldungen sind auf der Website des Kolloquiums bis zum 10. August 2024 möglich.

MEHR ENTDECKEN
© Camille Moirenc
Die Ausstellung in der Domaine des Iles © Foto: Camille Moirenc

Visages du Rhône: le fleuve-roi

Die Ausstellung des Fotografen Camille Moirenc in der Domaine des Iles in Sion, vom 23. Mai bis zum 30. September 2024.

Die Ausstellung präsentiert sich als eine Reise vom Rhonegletscher bis zum Mittelmeer. Dreißig Fotografien heben die Rhône in der Schweiz hervor und fünfzig sind ihrem französischen Lauf gewidmet. Alle Facetten des Flusses werden angesprochen: seine Geschichte, seine Gebiete, seine Vorstellungswelt, seine Gestaltung; Arbeit und Freizeit. Jede Fotografie wird von einer Legende begleitet, die ein feineres und auch pädagogischeres Verständnis ermöglicht. Ausstellungseröffnung: 23. Mai 2024 um 11 Uhr in der Domaine des Iles.

Bettina Schaefli am Kollegium Brig, 2. Mai 2024

Drei Vorlesungen für die Walliser Kollegien

Emmanuel Reynard und Bettina Schaefli, Geographieprofessoren an den Universitäten Lausanne und Bern, haben ihre Kompetenzen an fast tausend Schülerinnen und Schüler der Kollegien von Saint-Maurice, Sitten und Brig weitergegeben. Dabei ging es vor allem um Fragen im Zusammenhang mit Flüssen und Wasser: Ressourcennutzung, Wasserverwaltung und Anpassungen an den Klimawandel.

Rhone-Halbmarathon

Mehrere Läufe im Herzen der Rhonefeste 2024, darunter der erste Rhone-Halbmarathon, der eine flache und sehr schnelle Strecke bietet.

MEHR ENTDECKEN
Plakat der Rhonefeste von 1948 in Siders.
Mediathek Wallis - Sitten.

Ein Fluss in Festlaune? Ein Jahrhundert Rhonefeste zwischen der Schweiz und Frankreich

Ausstellung im Arsenaux in Sitten,
vom 22. August bis 31. Oktober 2024

Im Zusammenhang mit dem 35. Rhonefest zeigen die Mediathek Wallis - Sitten und das Staatsarchiv Wallis eine Ausstellung über die 34 Feste, die zwischen 1926 und 2000 in Marseille, Lyon, Avignon, Genf, Lausanne, Sierre, Monthey usw. organisiert wurden. Dies ist eine Gelegenheit, sich über den Sinn der Feier eines Wasserlaufs Gedanken zu machen, indem die Ausstellung einige Antworten bietet und gleichzeitig die reiche und überraschende Geschichte der Feste an hand von Archiven, Fotografien und audiovisuellen Dokumenten, die in den Walliser, Schweizer und französischen Beständen gesichert sind, durchläuft.

Besuchen Sie die Ausstellung «Ein Fluss in Festlaune? Ein Jahrhundert Rhonefeste zwischen der Schweiz und Frankreich» im Arsenaux in Sitten, vom 22. August bis 31. Oktober 2024. Vernissage am 21. August!

Loren Fournier

Die grafische Linie des 35. Rhonefestes ist von einem Originalentwurf von Loren Fournier inspiriert. Sein Entwurf wurde bei einem Wettbewerb, der einer Grafikklasse der édhéa vorgeschlagen wurde, prämiert.

«Ich habe die Rhonefeste in meinem letzten Ausbildungsjahr an der édhéa kennengelernt. Was mich beeindruckt hatte, war der Wille, die Menschen durch verschiedene festliche, künstlerische und pädagogische Begegnungen rund um das Thema Rhone zusammenzubringen. Die Veranstaltung spiegelte somit die Idee des Zusammenkommens wider, wie die Rhone selbst, die die verschiedenen Regionen, durch die sie fliesst, und die Menschen, die dort leben, vereint. Ich habe eine Grafik entworfen, die diese Idee des Zusammenkommens verkörpert. Sie besteht aus verschiedenen Elementen, die an die Ufer und die Rhone sowie an die Begegnungen zwischen den Menschen erinnern und neue Räume schaffen, wie die Rhonefeste. Die abgerundeten Formen erinnern an das fliessende Wasser und die kräftigen Farben vermitteln den festlichen und dynamischen Aspekt der Veranstaltung.»

Ein Schreibwettbewerb für Jugendliche

Der Verein «Association des Fêtes du Rhône» organisiert in Zusammenarbeit mit der SEV (Société des écrivains valaisans), der WAdS (Vereinigung der WalliserAutorinnen und Autoren deutscher Sprache) und der MEEL (Maison des écrivaines, des écrivains et des littératures) im Rahmen der 35. Rhonefeste einen Schreibwettbewerb (Belletristik und Lyrik) zum Thema «Merci Rottu! / Merci le Rhône!» Im Zeichen der Dankbarkeit soll es darum gehen, den Fluss zu feiern und ihm für das zu danken, was er uns an Landschaft, Energie, Wirtschaft, sozialen Bindungen, Weltoffenheit usw. bringt. Der Wettbewerb gilt für Schülerinnen und Schüler von Klassen der Sekundarstufe und von Berufsfachschulen des Kanton Wallis. Einsendefrist Freitag, der 31. Mai 2024 Mitternacht. Die Teilnehmenden senden ihren Text sowohl im Word-Format (.docx) als auch im PDF-Format (.pdf) an die unten stehende E-Mail-Adresse.

Kolloquium:  «Le Rhône, frontière et trait d’union»

Monthey, Pavillon des Mangettes, 5. und 6. September 2024

Der Verein «Mémoires du Rhône» organisiert sein 15. Kolloquium im Rahmen der 35. Rhonefeste. Dieses internationale Kolloquium wird sich mit dem Thema «Rhône - Grenze und Bindeglied» befassen und mehrere Themen (ökologische Konnektivität, Imaginationen von Flüssen, Konflikte und Governance von Einzugsgebieten) aus einer interdisziplinären Perspektive betrachten. Ein Aufruf zur Einreichung von Beiträgen wurde gestartet (Frist für die Einreichung von Abstracts: 28. Februar 2024).

Le Chant du Rhône

Die Musik in Verbindung mit den darstellenden Künsten steht seit jeher im Mittelpunkt der Rhonefeste. Die Ausgabe 2024 bleibt dieser Tradition treu und sieht die Uraufführung eines Originalwerks vor, das bei Komponisten in Auftrag gegeben wurde, welche die verschiedenen Regionen des Wallis repräsentieren. Daneben werden zahlreiche Künstler aus der Schweiz und Frankreich den Fluss in beiden Sprachen hör- und sichtbar machen. Sie bieten eine Art poetisches Eintauchen von den Überhängen bis zu den Ufern und tauchen sogar in die Wellen ein. «Le Chant du Rhône» wird drei Mal aufgeführt: am 5. September 2024 in Monthey, am 7. September in Visp und am 8. September in Sion. Beim grossen Volksfest auf der Domaine des Iles in Sitten am 8. September steht die Volksmusik ebenfalls im Mittelpunkt: Rund 15 Chöre aus dem ganzen Kanton werden die Tradition der Rhonegesänge aufleben lassen: Werke von Jean Daetwyler, Louis Broquet, Emile Jaques-Dalcroze... und vielen anderen wieder hören!

Das Rhonefest und die neuen Generationen

Die Rhonefeste und die neuen Generationen: Die Schuldirektionen im ganzen Kanton erhielten Vorschläge für Aktivitäten rund um die Rhonefeste: von Reimen in beiden Sprachen für Kinder von 1 bis 4H  zu Vorträgen für Schülerinnen und Schüler.

Lyon, Ehrengast

Die Stadt Lyon hat sich bereit erklärt, Ehrengast des 35. Rhônefeste zu werden. Ihr Bürgermeister, Grégory Doucet, wird am 7. und 8. September 2024 nach Sitten reisen. Die Stadt Lyon hat sich bereit erklärt, das 36. Rhône-Fest im Rahmen ihres Festivals «Entre Rhône et Saône» zu veranstalten.

MEHR ENTDECKEN

Offizielle Bekanntgabe der 35. Rhonefeste

Dienstag, 5. September 2023
Um 10.30 Uhr in der Domaine des Iles in Sitten

Gleichzeitig wird die Ausstellung Camille Moirenc «Visages du Rhône»: le fleuve-roi (Gesichter der Rhone: der Flusskönig) eröffnet.

MEHR ENTDECKENMEDIENMITTEILUNG

Geschichte

Das Wallis veranstaltet im Jahr 2024 in den drei Städten Visp, Sitten und Monthey die Rhonefeste, bevor der Stab an Frankreich weitergereicht wird. Von 1926 bis 2000 fanden 34 Ausgaben der Rhonefeste statt, abwechselnd in Frankreich (Marseille, Arles, Avignon, Lyon...) und der Schweiz (Genf, Lausanne, Vevey, Siders, Monthey, Le Bouveret...).

Verein

Der im Juni 2021 gegründete Verein «Association des Fêtes du Rhône» setzt sich für die Werte des Zusammenkommens, der gegenseitigen Bereicherung und der Nachhaltigkeit ein. Ausserdem sollen Dankbarkeit und Anerkennung hervorgehoben werden für all das, was das Tal und seine Bewohner dem Fluss verdanken. Zum ersten Mal wird das deutschsprachige Oberwallis an den Feierlichkeiten beteiligt sein. Das Organisationskomitee der 35. Rhonefeste 2024 besteht aus den Mitgliedern des Vereinsvorstands.